Neues vom TTC!

Offensichtlich waren die Mitglieder des Tischtennisclub`s Rödgen mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden, sodass auf der diesjährigen Mitgliederversammlung nahezu alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt wurden. Auch ich als Vorsitzender bekam das Vertrauen für weitere 2 Jahre ausgesprochen. Obwohl die Bilanz erneut ein erhebliches Minus aufwies, konnte dies mit den gestiegenen Kosten für Übungsleiter und dem dadurch entstandenen sportlichen Gegenwert nachvollziehbar begründet werden, sodass kein Zweifel daran besteht, wo auch weiterhin die Vereinspolitik hingehen soll. Dennoch wird sich der Vorstand nach wie vor mit dem Thema auseinandersetzen müssen, wie man trotz dieser Entwicklungen, auch finanziell den Aufschwung schaffen kann.

Wie bereits angekündigt, bestand für die erste Mannschaft des TTC die Möglichkeit, trotz einer Niederlage im alles entscheidenden 3. Spiel der Aufstiegsqualifikation, den Aufstieg dennoch zu schaffen. Ich freue mich daher sehr mitteilen zu dürfen, dass wir es tatsächlich geschafft haben. Der Aufstieg konnte endlich erreicht werden, sodass in Rödgen wieder Bezirksklassetischtennis angeboten wird. Nach einigen bitteren 3. Plätzen war es auch ein mal an der Zeit, die guten Leistungen in der Runde mit dem Aufstieg zu belohnen. Obwohl dies nur möglich war, weil andere Vereine ihre Mannschaften zurück gezogen haben - was jedoch die Jahre zuvor ebenfalls passierte - bin ich davon überzeugt, dass wir die nötige Qualität in unserer Mannschaft haben, um auch ohne Neuzugänge den Klassenerhalt zu schaffen.

Beim Ortspokal des TSV Rödgen durften wir unsere fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, mit mäßigem Erfolg. Allerdings waren unsere Leistungen in der 3. Halbzeit sicherlich nicht zu verachten.

Voller Vorfreunde erwarteten wir die Ortsvereine daher zu unserem diesjährigen Ortspokal am 12.07.2014. Wie auch im letzten Jahr konnten wir uns über einen guten Zuspruch freuen. In teilweise sehr dramatischen Spielen setze sich am Ende der Zweite des Ortspokals 2013, Familie Berger, unter dem Namen “Back to tue Future” im Finale gegen die Mannschaft der Feuerwehr I durch und konnte somit den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Auch ohne ihren Topspieler, Nils Berger, der in diesem Jahr aufgrund seiner im Jugendtraining als vereinseigener Spieler gewonnenen Spielstärke nicht mehr antreten durfte, konnten sich die Berger`s mit Hilfe von Daniela Naujoks dennoch durchsetzen. Auch in diesem Jahr war wieder deutlich sichtbar, welches Potenzial in Rödgen steckt. Wer seine Fähigkeiten weiter unter Beweis stellen möchte, kann dies gerne tun (weitere Infos unter www.ttcroedgen.de). Ein Dank auch an unser Gründungsmitglied, Dieter Geißler, der uns mit seinem Besuch und einer kleinen Begrüßungsrede ebenfalls beehrte.

Nils Berger war es nämlich auch, der sich bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Schüler durchsetzen konnte. Bei den Mädchen konnte erneut Luisa Hannak den 1. Platz erringen.

In diesem Sinne darf ich auf eine weiterhin erfolgreiche Zeit hoffen.

Alexander Hannak